Wir verwenden auf diesen Seiten Cookies für bestmögliche Funktionalität. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Weitere Informationen
EN

OPTISORT® – Glasteller-Prüfsystem in neuem Design


Abb. 1: Neues Maschinendesign mit
Rolltür, hier mit Austrageband zur
KLT-Befüllung.


Abb. 2: 3-Punkt-Antrieb mit 800mm-
Glasteller, pneumatischer Spannung
und Hubeinrichtungfür die oberen
Einbauten (angehoben).


Abb. 3: Anlage mit 360°-Prüfungsstation,
Innengewinde-Ptüfung oben
und unten, Hellfeld- und Mess-Station.


Abb. 4: Motorische Verstellung der
Beleuchtungsposition


Abb. 5: Austrageband mit
Pufferfunktion.

Die langjährig bewährte OPTISORT Linie der Fa. GEFRA GmbH wurde um eine neue Variante erweitert: ein größer dimensionierter Glasteller mit neuer Antriebseinheit erlaubt nun bis zu 10 Bildverarbeitungsstationen mit 15 Kameras bei gleichzeitig verbesserter Ergonomie und Flexibilität.

OPTISORT – schnell und zuverlässig

Seit 1995 entwickelt und produziert die GEFRA GmbH Inspektionssysteme für Verbindungselemente und andere Massenteile insbesondere der Automobil – und Luftfahrtindustrie. GEFRA OPTISORT stellen eine effiziente automatische 100%-Kontrolle überall dort sicher, wo eine 0 ppm-Fehlerquote gefordert wird.

Mehr als 200 Systeme in aller Welt sprechen für sich und die Innovationen der GEFRA GmbH.

GEFRA OPTISORT-Systeme bieten eine Vielzahl von state-of-the-art-Lösungen für die Dimensionsmessung an Befestigungselementen wie Scheiben, Muttern, Schrauben, Federn und Bolzen etc.

Durch die Benutzung verschiedener Abbildungs- und Beleuchtungstechniken, kombiniert mit innovativer Software, werden geometrische Messungen, Untersuchungen auf Beschädigungen wie Kratzer, Beulen, Eindrücke, auf Risse sowie auf Farb- und Beschichtungsfehler realisiert.

Kompaktes Design und innere Größe

Die ständig steigenden Anforderungen der Anwender von automatischen Prüfsystemen insbesondere an die Genauigkeit sowie die Vielfalt und Flexibilität der zu realisierenden Messungen und Prüfungen erfordern u.a. eine wachsende Zahl von Bilderfassungsstationen in einem System.
Stand am Anfang nur eine Kamera für die Draufsicht und ein einfaches Lasersystem für die Höhenmessung, so sind es heute in aktuelle Anlagen nicht selten acht oder mehr Kameras.

So wird im Bereich des Messens durch den Einsatz mehrerer Kamerapositionen mit unterschiedlichen Vergrößerungen die Genauigkeit und Flexibilität des Messsystems gesteigert.

Für Kontrollen im Auflicht, zu denen auch 360°-Prüfungen mit verschiedenen Aufgabenstellungen gehören, stehen modernste Software-Werkzeuge zur Verfügung, die vielfältige Beleuchtungssituationen nutzen.

Diese Prüfungen werden in der Regel in separaten Stationen mit unterschiedlichen Leuchten realisiert.

Trotz fortschreitender Miniaturisierung der Komponenten erfordern diese Bilderfassungsstationen Raum um den Glasteller herum, welcher die Prüfteile durch die Anlage transportiert. Dabei muss der Prüfraum bestmöglich zugänglich bleiben, um Einstellungs-, Wartungs-, und Reinigungsarbeiten schnell und einfach zu ermöglichen.







Abbildung 1) zeigt das aus diesen Gründen neu entwickelte Anlagendesign, welches bei nur geringem Größenzuwachs den Prüfraum komfortabel erweitert.

Der Einsatz einer Rolltür spart an dieser Stelle Platz und erleichtert die Handhabung.

Eine spätere Erweiterung um weitere Stationen ist durch die entstandene Platzreserve leichter möglich.

Selbstverständlich wurde bei der Konstruktion auf größtmögliche Arbeits- und Bediensicherheit während des Betriebes und der Wartung der Anlage geachtet, wobei die aktuelle Gesetzeslage zur Maschinensicherheit Anwendung fand.

Optimale Flexibilität und Leistung

Die Konstrukteure der GEFRA GmbH haben darüber hinaus ein neues Antriebskonzept entwickelt, welches nicht nur den Einsatz eines um 300 mm im Durchmesser größeren Glastellers ermöglicht, sondern auch den Wartungsaufwand bei dessen Wechsel auf ein Minimum reduziert.

Auf drei seitlichen Rollen gelagert und pneumatisch gespannt, zentriert sich der Glasring von selbst, wobei die Justierung des Höhenschlags entfällt. Eine pneumatische Hubeinrichtung für die Komponenten
oberhalb des Tellers erleichtert den Tellerwechsel
zusätzlich wie in Abb. 2) zu sehen.

Diese neue Gestaltung des Innenraumes des Prüfsystems ermöglicht aktuell die Unterbringung von 10 Bilderfassungsstationen mit bis zu 15 Kameras.

Abbildung 3) zeigt eine Anlage mit 10 Kameras in 5 Stationen, wobei hier neben der Messung von oben und der Seite eine 360°-Prüfung für z.B. Aussengewindebeschädigungen und Kopfrisse, zwei Stationen für die beidseitige Innengewindeprüfung auch bei Sacklöchern und eine beidseitige Hellfeldprüfung von Oberflächen realisiert wurde.

So können z.B. Bolzen, Schrauben, Muttern und Hülsen auf verschiedenste Dimensionen im Durch- und Auflicht, auf Beschädigungen wie Risse, Dellen und Kratzer, Vorhandensein von Innengewinde sowie auf Aussengewindebeschädigungen geprüft werden.

Dabei werden nicht selten zwanzig und mehr Einzelprüfungen an mehr als 500 Teilen pro Minute realisiert.

Ein Größtmaß an Ergonomie und Reproduzierbarkeit für die Auflicht-Prüfungen und -Messungen wird erreicht durch den Einsatz motorischer Verstellungen für die Positionierung der Beleuchtungseinheiten. In einem Programmfenster über Schieberegler einstellbar, kann die optimale Position der Beleuchtung direkt auf dem Bildschirm beurteilt werden. Die Position wird gespeichert und bei jedem neuen Aufruf des Prüfplanes wieder eingenommen.

Optional lässt sich das System auch mit einem motorisch verstellbaren Einweiser ausstatten, dessen Position ebenfalls im Prüfplan gespeichert wird, was den Grad der automatisierten Handhabung von Prüfplänen weiter erhöht.

Ein noch schonenderer Transport der Prüfteile und Schutz vor Beschädigungen bei der Verpackung wird gewährleistet durch das optional erhältliche Austrageband (Abb. 5), welches gleichzeitig als Zwischenpuffer beim automatischen Behälterwechsel dient.

Alles aus einer Hand

Das Produktportfolio der Fa. GEFRA wird komplettiert durch eine weites Spektrum von Angeboten im Bereich des Zubehörs, Service und Wartung sowie durch Schulungen. Eine hohe Verfügbarkeit von Ersatzteile sowie eine kurze Reaktionszeit in allen Fragestellungen rund um die Sortiersysteme werden vom Team der GEFRA-GmbH garantiert.

Die Fa. GEFRA ist so ein verlässlicher Partner für schlüsselfertige und umfassende QS-Applikationen im Bereich der Produktion von Befestigungselementen und anderen Konstruktionsteilen im Schüttgutformat.

Auch zukünftig bietet die Fa. GEFRA ihren nationalen und internationalen Kunden flexible und robuste sowie zeitgemäße Lösungen und Serviceleistungen für die Qualitätskontrolle und Verpackungsaufgaben.